Jump to content

Bruudinho

Members
  • Content Count

    26
  • Joined

  • Last visited

About Bruudinho

  • Rank
    Member
  1. Ehrlich gesagt finde ich bislang das Arbeiten mit Midi in SAM 11 kein Vergnügen. Zudem ist das, was ich bisher kenne, recht undurchsichtig. Ich wollte nach Anleitung im Handbuch den Midi-Ouput des Robota-Plugins aufnehmen und habe dazu im Plugin Midi-Out aktiviert und auf einer Spur ebenso die Midi-Out-Aufnahme. Jedenfalls werden keinerlei Midi-Daten aufgenommen. Aber ich habe schon grundsätzliche Probleme das Plugin-Management zu verstehen. -Wenn ich im Vsti-Manager alle Instrumente lösche, wie kann es dann sein, dass die Instrumente immer noch im Trackmanager als Midi- Ausgänge angezeigt werden? -Und warum kann ich im Trackinspektor nicht einfach das Plugin abwählen, wenn ich es nicht mehr möchte. -Wenn ich auf einer Midi-Spur ein neues Objekt erzeugen möchte und dafür dann Robota-Midi wähle, gehr ich eigentlich davon aus, dass die aktuell in Robota laufende Midi-Sequenz erzeugt wird. Lasse ich Robota aber das erzeugte Objekt abspielen, indem ich den Robota-Sequenzer abschalte, dann ertönt eine ganz andere Sequenz. -Gibt es irgendeine Möglichkeit, die Sequenzen, die in Robota geladen sind, aufzuzeichnen oder ein Midi-Objekt daraus zu generieren? Bislang macht mich das halb wahnsinnig, weil es mir recht umständlich erscheint.
  2. Was mich wundert ist, dass es auch nicht in einer Neuinstallation unter Parallels und Win 7 32 Bit läuft. Bzw.beschissen läuft. Alle Versionen, die ich vorher hatte (SAM 9 SE, SAM 10 30-Tage-Demo) liefen völlig problemfrei.
  3. Ich habe mal zum Rumprobieren das Plugin geladen und die Instrumente auf die 4 Stereoausgangspaare verteilt. Die HiHats habe ich auf 5/6 geroutet und kann sie fast nicht hören. Ich sehe zwar eine Pegel von bis -6 dB, aber im Gesamtsound gehen sie unter. Ich habe auch keine Möglichkeit im Plugin das Volume zu erhöhen. Wenn ich keine Einzelausgänge verwende sind sie wesentlich lauter und der Gesamtsound ist ausgeglichen.
  4. Hallo Martin, unter Mac OS funktioniert mein FW-Audiointerface wunderbar mit meinem MacBook (2009). Aber wie gesagt, selbst mit dem Systemaudio läufts nicht. Oder nicht mehr. Ich musste meine XP-Installation reparieren, nachdem ein Upgrade auf Parallels 5 mir alles versaut hat. Aber vorher war's auch nicht der Hit.
  5. Hallo Mario, vielen Dank für die Info! Leider hat das nicht geholfen. Wie gesagt sind es ja nicht nur die Knackser und Aussetzer. Die SPL oder wie mandas auch immer in Samplitude nennt bleibt einfach stehen, der Transport funktioniert nicht. Selbst bei gerade mal 8 Audiospuren mit wenigen Effekten. Bin echt ratlos.
  6. In der oben genannten Konfiguration geht das zur Zeit gar nicht. Es spielt auch keine Rolle, welche Treiber ich wähle. Es knackst ständig, der Cursor bleibt im laufenden betrieb zwischendurch einfach stehen. Dann habe ich mal die Puffereinstellungen geändert auf Software-Monitoring. Jetzt ist die CPU-Last doppelt so hoch, aber zumindest 4 Spuren mit Software-Instrumenten werden ohne Aussetzer gespielt. Wenn ich aber eine Spur auf Solo schalte, habe ich den gleichen Trouble wieder, eher noch schlimmer. Wenn ich Bass spiele habe ich Latenzen von etwa einem halben Jahr. Als Interface habe ich ein TC Konnekt 24 im Betrieb, aber wie gesagt, auch wenn ich die internen Treiber verwende, ist alles desolat.
×
×
  • Create New...