Jump to content

CPU Support


vervefan
 Share

Recommended Posts

Hallo, ich hab eine Frage: Bei Samplitude Pro-X kann man ja unter "Performance" die "maximale CPU Anzahl" die unterstützt wird, einstellen. Bei mir steht da standardmäßig eine 3 obwohl ich einen Vierkernprozessor hab (intel i5). Hat das einen Grund warum da bei mir eine 3 standardmäßig steht?

Und dann noch eine andere Frage, die damit vielleicht nicht direkt was zu tun hat. Wenn ich mir im Task Manager anschaue, wie die Prozessoren genutzt werden, dann werden die überhaupt nicht gleichmäßig genutzt. Und das ist nicht nur bei Samplitude so, sondern auch bei anderen DAWs oder auch wenn ich z.B. den Browser benutze. Es sieht z.B. öfters so aus bei mir xqtdco83p273.jpg manchmal auch noch extremer. An den Einstellungen meines Betriebssystems (WIndows 7) kann das ja eigentlich nicht liegen, denn ich hatte meinen PC auch mal recovert gehabt und davor war das auch so.

Also meine Frage: Ist das normal so?

Link to comment
Share on other sites

Zu deiner Prozessorauslastung: Ich hatte das gleiche Problem. Zudem hatte ich in der Aufnahme bei jeder Spitze einen unschönen Knackser.

Unter diesem Link http://www.thesycon.de/deu/latency_check.shtml findest du den DPC Latency Checker, der dir das ganze veranschaulicht. Es ist eine kleine App, die dir die Pegelspitzen anzeigt. Zudem ist dort eine Anleitung, wie und was du überprüfen kannst, um den Fehler zu finden.

Da ich einen bereits fertig gebauten und konfigurierten PC geordert hatte, habe ich sämtliche Treiber und Hardware nach und nach deaktiviert, um zu sehen, was bei mir diese hohe Last auslöst. Letztendlich war ein kleines Programm verantwortlich, welches den Prozessor zwecks "besserer Leistung" übertaktet. Dies hat die Spitzen ausgelöst. Nach Deinstallation lief mein System einwandfrei, was mir auch DPC bestätigte.

Vielleicht hilft dir dies bei der Suche nach deinem Problem weiter.

Viele Grüße und viel Erfolg!

Link to comment
Share on other sites

Zu deiner Prozessorauslastung: Ich hatte das gleiche Problem. Zudem hatte ich in der Aufnahme bei jeder Spitze einen unschönen Knackser.

Unter diesem Link http://www.thesycon.de/deu/latency_check.shtml findest du den DPC Latency Checker, der dir das ganze veranschaulicht. Es ist eine kleine App, die dir die Pegelspitzen anzeigt. Zudem ist dort eine Anleitung, wie und was du überprüfen kannst, um den Fehler zu finden.

Da ich einen bereits fertig gebauten und konfigurierten PC geordert hatte, habe ich sämtliche Treiber und Hardware nach und nach deaktiviert, um zu sehen, was bei mir diese hohe Last auslöst. Letztendlich war ein kleines Programm verantwortlich, welches den Prozessor zwecks "besserer Leistung" übertaktet. Dies hat die Spitzen ausgelöst. Nach Deinstallation lief mein System einwandfrei, was mir auch DPC bestätigte.

Vielleicht hilft dir dies bei der Suche nach deinem Problem weiter.

Viele Grüße und viel Erfolg!

Also wenn ich nichts an meinem PC mache, dann gibts eigentlich nicht diese Spitzen zu sehen, wie die in meinem Beitrag. Also z.B. hab ich bei CPU 3 wenn ich bei Samplitude eine Samplelibrary spiele regelmäßig große Spitzen bei CPU 3, aber sobald ich Samplitude beende ist nichts mehr da. Und dieses DSP Analyse Tool hat bei mir sowieso immer nur grüne Balken angezeigt, selten mal einen gelben. Jetzt weiß ich eben nicht, ob das Ganze normal ist, oder nicht.

Link to comment
Share on other sites

Es ist durchaus normal, daß die Applikationen nicht alle Kerne gleichmäßig auslasten. Das hat mit den Aufgaben zu tun, manche davon sind nicht wirklich auf multi-threading optimiert. Bei zu großen Spitzen kann man versuchen, die ASIO-Puffer zu vergrößern (erhöht natürlich auch die Latenz). Der Default-Wert von 3 Kernen in den Samplitude-Voreinstellungen zielt darauf ab, einen Kern für das Betriebssystem freizulassen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo vervefan,

Ich hab bei meinem Samplitude Pro X die CPU Anzahl auf 6 eingestellt (hab ne 8Kern AMD CPU), der Asio-Buffer ist auf 12 Millisek. eingestellt. Durch das Erhöhen von 3 auf 6 Kerne verringerte sich die Auslastung bei einem Arrangement mit 32 Spuren (incl. 23 Midispuren) von knapp 40 % auf ca 30 %. Im Taskmanager war zu sehen dass die Kerne alle, aber nie gleich stark, genutzt wurden.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...