Jump to content

peter-kah

Members
  • Posts

    561
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by peter-kah

  1. Presetwechsel im VANDAL 1.105 über Control Change: Auf Werkzeug-Button oben in der Konsole klicken (unter dem Tuner) im öffnenden Fenster rechts auf "preferences" klicken Schieberegler (unter dem "save"-Button) nach unten ziehen (u.a. wird jetzt "preset skip -/+" sichtbar) neben "preset skip -/+" jeweils auf den Drop-Down-Button klicken in der öffnenden Liste zunächst den Bereich und dann rechts davon den gewünschten CC-Befehl zuweisen sind die beiden CC-Zuweisungen für Preset skip - und preset skip + erfolgt, auf "save"-Button klicken und Fenster durch Klick auf den Werkzeug-Button in der Konsole wieder schließen Nun können die Presetwechsel über Footcontroller, Keyboard-Tasten o.ä. geschaltet werden. Gruß, Peter
  2. Im Manual (Samplitude Dokumentation) Seite 304/ 305 "Side Chain Input", S. 392 "AUX Bus" sowie S. 400 "Submix Bus" wird in wenigen Sätzen - in meiner Meinung nach gut verständlicher Form - genug zum Thema gesagt, um die Frage zu beantworten. Sollte das noch nicht reichen, sind Kraznet´s Tutorials in der Tat eine weitere Hilfe, da sie auch mit nur rudimentären Englischkenntnissen (dazu noch deutsch untertitelt) zu verstehen sind. Sollte das immer noch nicht reichen, existiert noch die Möglichkeit, an einem workshop teilzunehmen. Wenig hilfreich ist es dagegen, die Tipps von versierten Usern ironisch zu kommentieren. Gruß, Peter
  3. Yes, please! For tuning my guitar I use Guitar Rig . But only for tuning, for playing... the VANDAL Greetings, Peter
  4. Im VANDAL 1.105 (mit überarbeiteter Konsole) können Presetwechsel auch über CC-Befehle erfolgen. Über diesen Weg funktioniert der Presetwechsel sowohl bei der Automation als auch mit einem Footcontroller unter Verzicht auf Program Change durch Control Change. Gruß, Peter
  5. Hi Biostudio, da ich mit dem VANDAL aus Samplitude 11 Pro arbeite, habe ich mir eben die Testversion von Vandalamps.com heruntergeladen und installiert. Dann im Sequenzer ein neues leeres Projekt geladen und den VANDAL als VST-PlugIn gewählt. Statt Eingeben der Seriennummer habe ich auf den Button "Testphase fortsetzen" geklickt, im neu öffnenden Fenster auf den Button "Programm jetzt testen" und der VANDAL startete problemlos. Download ging sehr schnell, Installation weniger als fünf Minuten, Laden des VANDAL nur Bruchteil einer Sekunde. Bei mir also keine Probleme. Gruß, Peter
  6. Was den VANDAL betrifft, kann hier von "Schlamperei" keine Rede sein. Ich benutze ihn seit seiner "Geburt" mit der ersten SAM 11 Pro-Version. Da gab es ein paar (tolerierbare) bugs aber bereits mit VANDAL 1.105 läuft er bei mir problemlos. Kein einziger Absturz, durchdachte effektive Steuerung via Footcontroller und dann der Sound! Meiner Meinung nach (liegt vielleicht auch an meinen alten Ohren) derzeit die Amp-/ Cab-Simulation. Nicht nur den analogen Setups ebenbürtig sondern durch die digitalen Möglichkeiten sogar noch überlegen. Gruß, Peter
  7. Damit habe ich angefangen und gemerkt, da habe ich mich wohl zu weit hinaus gelehnt, denn das wird so umfangreich, dass es hier im Forum deplaziert wäre. Denjenigen, die den VANDAL mit einer Rig Kontrol 3 steuern wollen, biete ich an, schreibt mir eine Nachricht. Ich kann Euch dann gezielte Tipps und/ oder auch fertige Templates im Controller Editor für die Rig Kontrol, eine *.vip-Datei, in der eine MIDI-Spur für die Rig Kontrol zur VANDAL-Steuerung vorhanden ist, an der die Prozedur auch beispielhaft nachvollzogen werden kann, sowie VANDAL-Presets schicken, in denen bereits alle notwendigen Zuweisungen in der Konsole erfolgt sind und auch dort anschaulich nachvollzogen werden können. Die Steuerung des VANDALen mit einem Footcontroller eröffnet grandiose Möglichkeiten, u.a. auch Entwicklung eigener Effekte, die es in dieser Form analog nie gegeben hat. Es lohnt sich also! Gruß, Peter
  8. Hi Sascha, bisher habe ich in 11.2 unter win XP den VANDAL problemlos mit meiner NI Rig Kontrol 3 bedienen können. Jetzt im Urlaub mit Notebook und win 7, 64-bit sind mir ein paar "Ungereimtheiten" aufgefallen, die am Arbeitsplatz mit PC unter win XP einwandfrei funktionieren. 1. Wenn ich mit der Rig Kontrol Scene Next bzw. Previous schalte, funktioniert das, aber ein paar Sekunden später wird noch einmal weiter- bzw. vorgeschaltet. Wähle ich die Scene mit der Maus, funktioniert das problemlos. 2. Program Change Next bzw. Previous klappt mit der Rig Kontrol nicht. Beim Schalten wird zwar in der Patch List das jeweilige Preset angezeigt aber nicht aktiviert. Anwahl mit der Maus klappt einwandfrei. 3. Wenn ich vier Fußschalter der Rig Kontrol für Scene Direct konfiguriere, werden die Scenes um "eine versetzt" angewählt. So habe ich z.B. FSW 5 = CC 5 für Scene 1, FSW 6 = CC 6 für Scene 2, FSW 7 = CC 7 für Scene 3 und FSW 8 = CC 8 für Scene 4 zugewiesen. FSW 5 schaltet dann aber Scene 2, FSW 6 = Scene 3, FSW 7 = Scene 4 und FSW 8 schaltet "nichts". Gruß, Peter
  9. Hi Guu, ich bin bisher noch bei 11.2 mit win XP. ProX werde ich mir demnächst "gönnen", allerdings zunächst nur auf dem Notebook mit win 7 installieren. Schwacher Trost für Dich, die Bedienung mit Rig Kontrol 3 Footcontroller funktioniert in 11.2 unter win XP sowohl in Guitar Rig als auch im VANDAL problemlos. Ich gehe aber davon aus, dass zumindest die "ärgsten" bugs in ProX schon bald behoben sein werden. Wie schon geschrieben, ist die Steuerung in Guitar Rig mit der Rig Kontrol sehr einfach, da Guitar Rig (auch als PlugIn) die über USB angeschlossene Rig Kontrol automatisch erkennt. Im Guitar Rig Browser kannst Du Dir neue Ordner und Unterordner einrichten und in diese vorhandene oder neue (eigene) Presets speichern. Die PREV- bzw. NEXT-Buttons der Rig Kontrol schalten dann zwischen den Presets im angewählen Ordner auch in Schleife (d.h. nach dem letzten wird wieder das erste angewählt und umgekehrt). Äußerst einfach und intuitiv funktionieren in Guitar Rig auch eigene Parameterzuweisungen für den Footcontroller. Für die Steuerung des VANDAL ist die Prozedur deutlich aufwendiger. Zunächst muss mit der NI-Software "Controller Editor" die Rig Kontrol 3 konfiguriert werden. Danach muss im Samp-Mixer für die Rig Kontrol eine MIDI-Spur eingerichtet werden und in der VANDAL-Konsole erfolgen dann die Steuerungs-Zuweisungen für die Rig Kontrol. Dieser Aufwand ist aber nur einmal erforderlich, danach hat man den Kopf frei für "Musik machen". Nach meinem Urlaub werde ich hier einen kleinen Leitfaden "Konfiguration der Rig Kontrol 3 zur VANDAL-Steuerung" schreiben. Gruß, Peter
  10. Hi Guu, um Dir effizienter antworten zu können, willst Du die Rig Kontrol 3 nur für Guitar Rig oder auch für den VANDAL verwenden? In Guitar Rig kann über die PREV- bzw. NEXT-Fußschalter nicht gezielt ein Preset angewählt werden. Es wird in fortlaufender Reihenfolge zwischen den Presets hinauf bzw. herunter geschaltet. Du könntest allerdings einen neuen Ordner anlegen, in dem Du die Presets in Deiner gewünschten Reihenfolge platzierst. Aber auch dann kannst Du bei z.B. 6 Presets nicht ein bestimmtes anwählen sondern nur hin und her schalten. Um z.B. von 2 auf 5 zu wechseln, musst Du den NEXT-Fußschalter 3x betätigen. Gruß, Peter
  11. Hi Guu, bis zum 17.10. bin ich im Urlaub. Habe allerdings mein Notebook, eine Steinberger Spirit und sogar die Rig Kontrol mitgenommen. Wenn Du mit Guitar Rig arbeitest, funktioniert dessen Steuerung mit der Rig Kontrol 3 auch in Samplitude sehr einfach. Du musst in Guitar Rig nur auf den Button "Footcontroller" klicken und ggf. noch auf die Connect-LED (muss rot leuchten). Für die Steuerung des VANDAL ist es aufwendiger. Dafür benötigst Du die Software "Controller Editor", die auf der NI-website zum freien Download bereit steht. Ich werde versuchen, in den nächsten Tagen (spätestens nach meinem Urlaub) noch eine genaue Anleitung zu posten. Gruß, Peter
  12. Genau das meine ich. Also kein Program Change über Automation für den VANDAL als Spur-Insert, sondern für jedes Objekt ein eigener VANDAL. Ist zwar nicht so elegant, aber ein sehr einfacher Weg. Gruß, Peter
  13. Inzwischen habe ich alle meine Presets überarbeitet und noch zwei neue Amp-Gruppen erstellt. Vom Grundaufbau, verwendete Stomps usw. habe ich nichts verändert. Bei den Clean-Sounds ist generell der Pre-Gain etwas reduziert. Der Treble-Booster ist grundsätzlich ein bißchen dezenter eingestellt. Teilweise wurde der Aufnahme-Raum leicht angepasst. Dadurch sind jetzt insbesondere die Clean-Sounds "analoger" geworden. Alle Presets sind inzwischen auch für die unterschiedlichen Pickup-Typen geeignet, also für Single-Coil Tele sowie Strat, für P90 und für Humbucker. Die PUs können auch in den unterschiedlichen Positionen verwendet werden. Ggf. muss am Amp Low oder High (Mid eher selten) leicht angepasst werden. Wäre schön, wenn noch Vorschläge oder auch Kritik käme, bevor ich die Presets an MAGIX für den Download auf vandalamps.com schicke. Gruß, Peter
  14. Bzw. an der gewünschten "Program-Change" Stelle das Objekt zerschneiden und dem "Neuen" die gewünschten Features zuweisen. Diese "Krücke" halte ich fast für noch einfacher als ggf. mit Automation. Gruß, Peter
  15. Pro und Kontra zusätzlicher MIDI-Spur bloß für die Automation ist von der Beweretung sicherlich User-abhängig. Ich bevorzuge eine direkt unter der Audio-Spur zusätzliche MIDI-Spur, da mir dies bei dem Anlegen mehrerer Automationskurven etwas übersichtlicher erscheint. Im Mixer blende ich diese Spur dann aus. Was das "Loopen" anbetrifft, könnte man am Loop-Ende per Automation die Szene zuweisen, mit der am Loop-Anfang wieder begonnen werden sollte. Dann wäre der Zufall ausgeschlossen. Habe ich aber nocht nicht probiert. Bei der fehlenden (?) Program Change Automation kann man sich in der Tat durch Einfügen eines neuen Audio-/ bzw. MIDI-Objekts behelfen. Gruß, Peter
  16. Hi Phil, die Konfiguration im VANDAL müsste o.k. sein. Aber für die Automation darf nicht die Spur mit dem VANDAL selektiert werden, sondern es muss eine neue bzw. freie Spur dazu verwendet werden. Diese wird oben im Mixer auf "MIDI-Aufnahme" geschaltet und unten bei "Out" auf MIDI und in der sich öffnenden Liste muss das PlugIn z.B. "VSTx ?: Vandal (Spur ?)" mit Häkchen zugewiesen werden. Diese quasi nur als MIDI-Controller fungierende Spur wird für die Automation selektiert. Ich bevorzuge für die Konfiguration der Automation den Track-Editor (unter dem Volumefader beginnt der Bereich für die Automation). In diesem kann komfortabel über Kontextmenü (rechte Maustaste) gearbeitet werden. Im Kontextmenü ganz unten auf "MIDI Controller" gehen und in der sich öffnenden Liste den "CC"-Befehl aussuchen. Das spart den Weg über "MIDI Controller/ Automationskurven Einstellungen". Jetzt müsste "MIDI Ctrl" mit dem zugewiesenen CC aktiviert sein. Gegebenfalls noch prüfen ob dahinter "(inaktiv)" steht. In dem Fall auf "Kurve bearbeiten" klicken und das Häkchen vor "inaktiv" entfernen. Dann den gewünschten "Automations-Modus" wählen, die Wiedergabe starten und in der Konsole des VANDAL die dem CC-Befehl zugewiesene Szene anklicken. Ich habe das eben ausprobiert und es funktioniert. Meines Erachtens ist über diesen Weg nur Control Change zuweisbar. Das müsste aber für die Automation eines Audioobjektes ausreichen. Denn im VANDAL können vier Szenen konfiguriert und als Preset gespeichert werden. Gruß, Peter
  17. Hi Phil, noch ein Zusatz, hatte ich eben vergessen. Wenn Du Preset-Zuweisungen über PC konfigurierst, solltest Du das im VANDAL speichern, indem Du im Feld neben "midi patch list" (standardmäßig steht hier default) einen neuen Namen einträgst und danach rechts neben dem "Drop-Down"-Button auf den "Speicher"-Button klickst. Für Szene-Wechsel-Zuweisungen über CC musst Du anschließend oben rechts auf den "save"-Button klicken! Ansonsten sind diese Zuweisungen nur temporär. Gruß, Peter
  18. Hi Phil, Du kannst auch in den Thread "VANDAL Preset Wechsel Automation" von "Ringi" schauen. Preset-Wechsel werden durch Program-Change (PC), Szene-Wechsel aber durch Control-Change (CC) im VANDAL gesteuert. Im VANDAL musst Du oben rechts in der Konsole den Schraubenschlüssel-Button drücken. In dem dadurch geöffneten Fenster findet Du ganz rechts "remote ctrl" für Stomp-Zuweisungen per CC, "patch list" für Preset-Wechsel per PC, "preferences" für Szene-Wechsel per CC und "about" für Infos. Wenn Du auf eins dieser Felder klickst, öffnet sich das jeweilige "Zuweisungsfenster". In denen kannst durch durch Klick auf einen "Drop-Down"-Button eine Liste mit MIDI-Befehlen öffnen und den gewünschten durch Anklicken zuweisen. Ich hoffe, Dir hilft das weiter. Gruß, Peter
  19. Vielleicht tut sich ja doch noch etwas "in Sachen" Footcontroller. Nach der Resonanz im Samplitude Forum (Deutsch) zum Thema "Hardware Controller" mal wieder ein neuer Versuch, hier Tipps und Vorschläge zum Verwenden eines Footcontrollers im VANDAL auszutauschen. Zum Einstieg folgende "Footcontroller-Liste": - Behringer FCB 1010 - Roland FC 300 - Native Instruments Rig Kontrol 3 - IK Multimedia Stealthboard - Line 6 FBV Shortboard Mk II - Engl Z-15 - Icon V-Gig (ab Oktober erhältlich) Welche Erfahrungen habt ihr mit diesen Controllern gemacht bzw. gibt es noch andere interessante Geräte? Gruß, Peter
  20. Fehler von mir. In einem anderen Thread kam von Sascha der Hinweis auf den Save-Button. Und siehe da, nach erfolgten Einstellungen in der "preferences"-Liste und Speichern durch Klick auf diesen Button geht nichts mehr verloren. Gruß, Peter
  21. Hast Du denn in den preferences auf 'save' geklickt? Das wird alles in der .ini mit abgespeichert, zumindest sollte es das. Hi Sascha, das wars... und ich dachte, ich wäre einigermaßen "fit" im VANDAL. Jetzt bleibt auch die "CC"-Zuweisung unter "remote ctrl" für das Pedal des Footcontrollers erhalten. Damit sind meine Tipps auf "vandalamps.com" hinfällig, ich werde gleich einmal eine Email an Falk schicken, damit dort diese Peinlichkeiten schnellstens verschwinden. Oh dieser VANDAL, der Sound, die Funktionalität... einfach genial. Bei allem "Gemeckere" über ProX, was interessieren mich andere DAWs. Gruß, Peter
  22. Oh Schande, den Button "Save" habe ich gar nicht bemerkt. Einmal mehr, Danke Sascha für den Support! Ich werde das erst morgen ausprobieren können, aber das wird es sein... Dann muss allerdings auch mein Tipp auf der vandalamps.com website geändert werden. Und bei meinem Tipp für Ringi habe ich übersehen, dass ich mit Samp 11.2 mit VANDAL 1.105 arbeite. Gruß, Peter
  23. Hi Ringi, vorweg, Program Change über Automation habe ich noch nie versucht, aber sehr interessanter Ansatz. Insofern bin ich mir nicht sicher, ob meine Tipps Dir helfen können. Mir ist es aber gelungen, mit meinem Footcontroller über "PC" ganz gezielt Presets im VANDAL ansteuern zu können. Hast Du im VANDAL eine "Patch List" erstellt? Wenn nicht, könnte folgendes zur Lösung beitragen: In der Konsole des VANDAL (oben, fast ganz rechts) den Werkzeug-Button drücken. In dem sich öffnenden Fenster rechts in der Liste auf "Patch List" klicken. In dem sich nun veränderten Fenster oben in der Mitte auf den DropDown-Button neben "midi patch list" klicken. Da Du vermutlich noch keine eigenen Patch Lists erstellt hast, wird hier nur "Default" und "Empty" angeboten. Klicke auf "Empty". Jetzt kannst Du in der Tabelle für die "PC" 1 - 16 durch Klick auf den DropDown-Button daneben ein Preset auswählen und damit zuweisen. Willst Du mehr als 16 Presets zuweisen, klicke oben bei "edit" auf den DropDown-Button und Dir stehen alle 128 "PC" zur Verfügung. Wenn alle "PC"-Zuweisungen erfolgt sind, klickst Du oben neben "Empty" auf den "Speicher"-Button und benennst Deine erstellte Preset-Liste. Auf diese Art kannst Du beliebig viele eigene Listen erstellen, natürlich kann aber immer nur eine ausgewählt werden und im VANDAL aktiv sein. Noch ein Hinweis zu den Szene-Wechseln. Ebenfalls nach Drücken des Werkzeug-Buttons in der VANDAL-Konsole rechts auf "preferences" klicken. Dann öffnet sich das Fenster für Scene -/+. Die Szenen werden über "Control Change" gewechselt. Die Einstellungen werden allerdings beim Beenden des VANDAL "verloren" und müssen bei jedem Start des VANDAL wieder eingestellt werden. Gruß, Peter
  24. Hallo VANDAL-Fans, ich bin dabei, einige meiner Presets zu überarbeiten und in einem Ordner "Premium Amps" (oder ähnlich) mit wenigen "Typen" - also übersichtlich - aber differenzierten Sounds anzubieten. Habt ihr da noch Anregungen, Wünsche oder auch Kritik. Gruß, Peter Krausse
  25. Gibt es für den VANDAL Neuerungen, Ergänzungen etc. in der ProX Suite? Gruß, Peter
×
×
  • Create New...