Jump to content

Sam Music Studio 16 - Lost Asio Buffers nach längerer Aufnahmesession


nurmaso
 Share

Recommended Posts

Hallo liebe Magix-Gemeinde!

Es geht um folgenden Sachverhalt:

Ich habe gestern Gitarre aufgenommen. Mein Aufbau: Rechner mit AMD 6000+ und 4gig Ram, Alesis Multimix 16 Firewire, in dem die Gitarre eingestöpselt war.

Dann habe ich in der Spur live den Vandal laufen lassen (geiles Teil...), was auch ohne (für mich) spürbare Latenz ging.

Das Aufnehmen ging zunächst gut (habe dazu ca. 10 reine Audiospuren abgespielt), aber nach einigen Takes fing es plötzlich an mit angezeigten Aufnahmefehlern. Zwar noch ohne hör- oder spürbare Knackser o.Ä., aber wer weiss...

Was hat sich im System geändert? Ich hab ja nur Record und Stop gedrückt? Bleiben verworfene Aufnahmen zunächst im Ram? Den Rechner neu hochfahren half übrigens, dann gings wieder für ne Weile.

Ich weiss, das dieser Betrieb mit niedriger Latenz eine ziemlich anspruchsvolle Sache ist für den Rechner, aber es ging ja zunächst.

Damit Live Monitoring geht, muss ja in System/Optionen der Schieberegler für Monitoring nach ganz rechts, was auch am rechenintensivsten ist.

Warum gehts zunächst und dann nicht mehr? Ist das zwingend so?

Schon mal vielen Dank für eure Antworten und Grüße

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne das Problem auch (Sam 11 Pro, aber auch schon früher) - bei längeren Aufnahmen gibt`s irgendwann unweigerlich vermehrt regelmäßige LAB`s. Ist auch im Hauptforum öfter mal gepostet worden - damit haben leider einige Probleme z.Zeit.

Einzige Workaround ist wie von Dir beschrieben ein Rechnerneustrat...seit V11 scheint evtl. ein einfacher Program- Neustart zu langen, dass muß ich aber noch mal checken.

Ist auf jeden Fall eine ärgerliche Angelegenheit. Nach Neustart recordet Sam aber wieder einwandfrei bis zum nächsten "Speicher-Overflow", oder wie man das nennen kann. Dann hagelt es LAB`s. Vermutlich passiert es wenn der Arbeitsspeicher voll ist und dann ausgelagert werden muß - irgendwie läuft da sicherlich schief....

<Dann habe ich in der Spur live den Vandal laufen lassen (geiles Teil...), >

Stimmt.

Link to comment
Share on other sites

Naja, längere Aufnahmesession stimmt nicht ganz, so nach 5-10 Takes gehts los.

Vermutlich ist meine Rechenleistung grad so an der Grenze.

Das Problem ist ja auch halt, dass der Schieberegler ganz nach rechts muss, damits live geht.

Bei 512 Samples Buffer habe ich relativ viele Fehler (Ca. 20 bei einer 1 minütigen Aufnahme), und bei 768 sinds nur noch vereinzelte, allerdings ist das auch schon ein spürbarer Versatz.

Kann ich noch irgendwas anders einstellen, um Leistung zu sparen?

Reine Audiospuren ohne Effekte könnte ich ja summieren und freezen, aber die fressen eh keine Leistung, oder?

Link to comment
Share on other sites

<Naja, längere Aufnahmesession stimmt nicht ganz, so nach 5-10 Takes gehts los>

Wie lange sind denn die Takes? Bei mir ist es halt so, dass die Probleme bei sehr langen Aufnahmen anfangen (so ab ca. 30 min)

<Das Problem ist ja auch halt, dass der Schieberegler ganz nach rechts muss, damits live geht.>

Vielleicht auch nicht... kann das Music Studio Track FX Monitoring (Schieberegler wäre in der Mitte). Hiermit ist Live-Monitoring möglich. Insert Effekte werden ebenfalls beim Abhören wiedergegeben.

<Bei 512 Samples Buffer habe ich relativ viele Fehler (Ca. 20 bei einer 1 minütigen Aufnahme), und bei 768 sinds nur noch vereinzelte, allerdings ist das auch schon ein spürbarer Versatz>

Das riecht nach einen grundsätzlichen Rechnerproblem. Es könnte sein, dass irgendein Hintergrundprozess im Rechner zu viel Rechnenleistung beansprucht. Hier mußt Du selber recherieren, das Thema ist leider sehr komplex. Evtl. ist das Problem auch schon im Bios vorhanden (z.BLüftersteuerung etc). Such mal in Internet nach "Audiooptimierung".Irgendwo hier im Forum existiert auch ein "Optimation Guide".

Link to comment
Share on other sites

Wie lange sind denn die Takes? Bei mir ist es halt so, dass die Probleme bei sehr langen Aufnahmen anfangen (so ab ca. 30 min)

30-60 min Programmlaufdauer kann sein, aber die Takes selber sind <1min.

Reiner Programmneustart scheint tatsächlich zu reichen.

Vielleicht auch nicht... kann das Music Studio Track FX Monitoring (Schieberegler wäre in der Mitte). Hiermit ist Live-Monitoring möglich. Insert Effekte werden ebenfalls beim Abhören wiedergegeben.

Ok, werd ich mal testen

Das riecht nach einen grundsätzlichen Rechnerproblem. Es könnte sein, dass irgendein Hintergrundprozess im Rechner zu viel Rechnenleistung beansprucht. Hier mußt Du selber recherieren, das Thema ist leider sehr komplex. Evtl. ist das Problem auch schon im Bios vorhanden (z.BLüftersteuerung etc). Such mal in Internet nach "Audiooptimierung".Irgendwo hier im Forum existiert auch ein "Optimation Guide".

Ich hab meinen Rechner eigentlich "audiooptimiert". Auf dem läuft auch praktisch nix ausser dem Musicstudio, noch nicht mal ein Internetzugang...

Durchschnittliche Rechnerauslastung bei Schieber rechts ist übrigens knapp 70%, da liegts ja nahe, dass es bald zu Aussetzern kommen muss.

Bei Schieber links sinds 5%, daher denke ich, dass mit dem Rechner alles in Ordnung ist. Aber wer weiss, vielleicht hab ich ja irgendwo trotzdem nen Klops drinne.

Ich hab noch n Bug gefunden:

Ich hatte den Vandal in mehreren gemuteten Spuren angewählt. Als ich ihn zum 6.mal auswählte (also eine Aufnahmespur und 5x Vandal gemutet), kam aufs Eingangssignal immer ein rhythmisches Knacksen, ca. 1mal pro Sekunde. Schon beim reinen Monitoring, ohne Play oder Record.

Dann hab ich ihn in einer gemuteten Spur abgewählt (nur mit links angeklickt), schon war alles in Ordnung. Ich hätte gedacht, gemutete Spuren beeinflussen die "scharfen" Spuren gar nicht.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Hallo liebe Magix-Gemeinde!

Es geht um folgenden Sachverhalt:

Ich habe gestern Gitarre aufgenommen. Mein Aufbau: Rechner mit AMD 6000+ und 4gig Ram, Alesis Multimix 16 Firewire, in dem die Gitarre eingestöpselt war.

Dann habe ich in der Spur live den Vandal laufen lassen (geiles Teil...), was auch ohne (für mich) spürbare Latenz ging ...

Hallo Rolf,

es steht nichts da über dein Betriebsystem. Bei einem 32bit System (Windoof) hat man in der Regel bei 4GB Ram im Hauptspeicher erst einmal nur ca. 3,3 GB verfügbar. Aber es gibt bei einem 32 bit System leider noch eine zweite Begrenzung, die oft übersehen wird: Jedes Programm bekommt davon nur 2 GB maximal zugeteilt. Wenn du mal Programm Crashs in Saplitude hattest dann steht z. B. mitunter im crash.log drin:

(GenuineIntel) MMX SIMD

Microsoft Windows Vista 6.0 (Build 6002)

Free Virtual Memory: 4095 MB Total Virtual Memory: 2048 MB

In einem 64 Bit System ist diese Begrenzung sehr hoch und darum auch nicht mehr relevant!

Das könnte zu diesem 'Aussetzer-Phänomen' hier passen, falls alles auch immer in den Ram geschrieben wird ... ???!!!

hatti

Link to comment
Share on other sites

Es ist Win XP 32bit. Kann sein, dass es daran liegt. Das nächste ärgerliche Phänomen ist nämlich auch, dass jetzt, wo das VIP älter ist bzw. länger in Benutzung ist, sich Programmabstürze häufen.

@rolf: Hab ich leider noch nicht getestet mit dieser Monitoring-Einstellung, auch wegen oben genannten Phänomen. Zurzeit bin ich froh, wenn ich ein bisschen am VIP arbeiten kann ohne Abstürze und der Angst, das VIP zu schrotten...

Link to comment
Share on other sites

In einem 64 Bit System ist diese Begrenzung sehr hoch und darum auch nicht mehr relevant!

Das könnte zu diesem 'Aussetzer-Phänomen' hier passen, falls alles auch immer in den Ram geschrieben wird ... ???!!!

hatti

Ich denke auch dass das irgendwie im Zusammehang miteinander stehen könnte. Das Aussetzer-Problem besteht aber auch wenn nachdem ich z.B die längere Aufnahme stoppe - und weiterrecorde. Da ich die Einstellung "jeden Take in einer Datei verwende" - sollte man davon ausgehen, dass der Speicher nach einer längeren Aufnahme geleert wird und wieder genug "Headroom" vorhanden ist. Tatsächlich gibt es danach aber auch Probleme mit den Aussetzern auch bei kürzeren Aufnahmen. Einzig ein Rechner Neustart bzw. VIP Neuladen bringt dann wieder genug "Headroom".

(GenuineIntel) MMX SIMD

Microsoft Windows Vista 6.0 (Build 6002)

Free Virtual Memory: 4095 MB Total Virtual Memory: 2048 MB

hatti

Bist Du Dir sicher, dass solche Meldungen auf Speichermangel verweisen? Bei mir Sam ja nicht ab, sondern es gibt halt nur die Asio-Dropouts...trotzdem kommt mir die Meldung bekannt vor. Interesanter Hinweis :angry: Aber wie gesagt, nach der Aufnahme hatte ich noch nie eine solche Meldung.

Gruß,

Rolf

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...